Sabine Luther PREMIUM PERSONAL TRAINING und COACHING aus Berlin
Personal Training für Gesundheit & Stabilität & Aussehen   Coaching für den Wunsch nach Veränderung


“Zufriedene Kunden sind die beste Empfehlung“ 

Weissenborn, Dierk

Anwalt - Personaltraining! So Begann es!!!

Es war im Sommer 2003 als in meinem Leben eine Wende eintrat. Ich war zu diesem Zeitpunkt Mitglied in einem dieser Luxussportstudios mit großartigem Wellnessbereich und innovativen Trainern, die einem genau sagen, wo es langgeht und wie easy Fitness doch ist.

Leider nicht bei mir, denn ich hatte nach jedem Training Muskelkater und Rückenschmerzen.

Da schickte mich ein Freund zum Personaltraining in eine Kreuzberger Fabriketage.

Ich war skeptisch. Nix Luxus. Nix Wellness.

Stattdessen ein zweckmäßig eingerichtetes Studio sowie Sabine, die sich geduldig meine Probleme anhörte und anschließend fachmännisch meinen Körper begutachtete. “Bizeps ok, Schultermuskulatur fast nicht vorhanden und hast Du jemals eine Beinübung gemacht?“ war ihr Eingangsstatement.

Ich fühlte mich jämmerlich. Dann ging das Probetraining los. In der Anfängerecke. Mit kleinen rosafarbenen, mit Wasser gefüllten Hanteln. Zur Gewöhnung an richtige Bewegungsabläufe, wie Sabine es formulierte. Meine seien bedauerlicherweise alle falsch.

Ich starb fast vor Scham.

Bei den anschließenden Geräteübungen wich sie nicht von meiner Seite und kontrollierte jede Bewegung. Am Ende der Stunde wusste ich, dass diese keine Probe-, sondern eine Sternstunde gewesen war. Nachdem ich erfahren hatte, dass mein Körper noch zu retten sei, buchte ich für den nächsten Monat drei Termine pro Woche.

Bei diesem Pensum ist es seitdem geblieben. Sabine hat vor jedem Training ein Programm ausgearbeitet, das dann gnadenlos abgearbeitet wird. Weiterhin überwacht sie sämtliche Übungen und korrigiert meine Körperhaltung, falls erforderlich.

Sie ist streng.

Auch bei den von mir besonders gehassten Geräten wird eine schlampige Übungsausführung nicht geduldet. Eine von Sabines Stärken ist ihre Fähigkeit zu motivieren. Es kommt schon vor, dass ich in Nullbockstimmung im Studio erscheine.

Das bemerkt sie sofort. Nicht, dass sie für Erleichterungen im Programm sorgt. Gott bewahre! Aber durch das Erzählen von Anekdoten und Geschichten gibt sie dem Training eine spielerische Note. Meistens ist meine schlechte Laune dann schon nach der dritten Übung verflogen.

Zum Muskelprotz bin ich in den letzten 17 Monaten nicht geworden. Die Veränderungen an meinem Körper sind jedoch unverkennbar. Dieser sei jetzt viel „definierter“ sagt Sabine. Und sie muss es ja wissen.

Übrigens: Seit dem Probetraining sind die Rückenschmerzen verschwunden.

D. Weissenborn / 12.2004